Ein Blog über Getränke, Speisen, Gästen und das Barleben

Ein Blog über Getränke, Speisen, Bars und das Leben

Montag, 20. April 2015

Surströmming! Die wahrscheinlich ekelhafteste Praline der Welt.

Der gute alte "saure Hering".
Die einen betiteln es als "das schlimmste was sie je gegessen haben" und die anderen lernten es lieben.
So auch das Team um Baumanns Bar Blog, welches direkt einsprang, nachdem Oliver Pawlowski sich zu einem Image-Wechsel und gegen die rot-gelbe Dose entschied.



Im Interview, gab er bekannt, dass der Olli von heute für solche Videos nicht mehr zur Verfügung steht!

Wir bedauern seine Entscheidung sehr und wünschen ihm für die weitere Zukunft natürlich alles Gute!

Wir haben eine neue Leibspeise gefunden. (Anmerkung der Redaktion: dieser Text entstand vor der Verköstigung)
Sie heißt: Surströmming!

Bei Amazon sogar Bestseller No. 1 in der Kategorie Fisch.

Ein Ostseehering der im Frühjahr gefangen wird und in Salzlake eingelegt wird und zu gären beginnt.
Etwa einen Monat vor der sogenannten Surströmming Premiere wird der Hering in Dosen gefüllt um dort weiter zu gären.
Wie lange?
Bis der Boden und Deckel der Dose sich anfangen zu wölben.
Am liebsten wird er in Skandinavien mit kalter Milch, Bier oder Aquavit genossen, doch wir kosten ihn natürlich pur.
Der Surströmming soll nicht besonders gut riechen und deshalb ist der Transport auch verboten bei Flügen der Airlines von Airfrance und British Airways.
Eine Geschichte hat uns besonders fasziniert.
Im Jahre 1981 wurde eine Mieterin in Deutschland fristlos gekündigt nachdem sie zu Weihnachten im Treppenhaus den Sud der Dose an andere Mieter verteilte. Das Kölner Landgericht bestätigte daraufhin das Urteil, nachdem in der mündlichen Verhandlung eine Dose Surströmming zur Beweisklärung im Gerichtssaal geöffnet wurde.



Letzten Donnerstag ( ein sonniger Apriltag) war es dann schließlich so weit:  Herr Baumann lud zum gemeinsamen Picknick! Das hierbei entstandene Video möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten:






Dienstag, 14. April 2015

Ich wurde bedroht!



Es ist Sonntag morgen, die Nacht war lang.

Mein Handy klingelt. Im Halbschlaf taste ich blind nach meinem Telefon und ohne aufs Display zu schauen, wer die Frechheit besitzt mich mitten in der Nacht anzurufen, nehme ich das Telefonat an und grunze in den Hörer: "jjüüääaarr?"


Eine kratzige bedrohliche Stimme schallt ausgeschlafen in mein Ohr:

" Abbonieren Sie umgehend den Foodblog Allerbester Kram, sonst werden bald nicht nur die Dosenlitschi ausverkauft sein!"

Sofort schießt mir das Bild vom kleinen dicken Mann im Lieferwagen vom Edekaparkplatz in den Kopf. Woher hat der meine Nummer? und wer ist er?

" Aber...WAS?  wer spricht denn da? Und woher haben Sie meine Nummer?!"

Doch mein Gesprächs"Partner" hat längst das Telefonat beendet.



Ich drehe mich verwirrt um. Mein Handy vibriert. Unbekannte Nummer, eine Textnachricht:


" ALLERBESTER KRAM ABONNIEREN UND VERLINKEN! Freundliche Grüße Der kleine dicke Mann"


Also hatte ich doch Recht!

Ich muss rausfinden, wer er ist, und was er vor hat. Vielleicht ist es gar nicht so doof, sein Spiel erstmal mitzuspielen!



Hier Also der Link zu einem der nördlichsten und aufstrebendsten Food Blogs Deutschlands.



http://allerbesterkram.de/wp-content/uploads/2014/09/IMG_0969.jpg



Der Verfasser Tilo, ähnelt sehr meinem Vater und auch sein Wohnort und Lebenslauf kommen doch erschreckend bekannt vor. Hat er was mit dem kleinen dicken Mann am Hut?

es wird Zeit für einen weiteren Anruf...








Freitag, 10. April 2015

Ob Attila Hildmann noch weiter sinken kann?

Von veganem Essen kann man halten was man möchte, doch von den "Kochkünsten" des veganen Möchtegern-Gurus Atilla Hildmann habe ich noch nie was gehalten.

Das Buch "Vegan for fun" ist hoffentlich einer seiner schlechtesten Werke. Ich habe es einmal in der Hand gehalten und mir die Rezepte angeschaut, doch das was ich dort gefunden habe war einfach unterirdisch.


Rezepte wie,
Spaghetti Bolognese mit Tofu, Döner mit Tofu oder auch das Sojagulasch machen mich wütend.
Bekannte Rezepte, die Fleisch enthalten, einfach nur mit Tofu zu ersetzen finde ich ziemlich unkreativ.
Er selber zitiert:
"Vegan ist Trend und das es lecker ist beweise ich euch in meinem neuen ideenreichen Kochbuch".

Ideenreich nennt er das???

Ich weiß nicht ob ich herzhaft über so etwas lachen soll oder einfach nur weinen.
Und den Typen nennt die Presse ernsthaft den Vegan-Guru?
Seit Februar ist er nun mit einem neuen Format vertreten. Auf Youtube!
Vegangsta heißt seine neue Show.
In dem Fall hoffe ich nur, dass dies wirklich alles nur Show ist, denn wenn der Typ das ernst meint, sollte er mal ganz schnell wieder anfangen Fleisch zu essen.
Denn in seinen neuen Videos mutiert der Gute zum absoluten Möchtegern-Gangsta...
Das passiert selbstverständlich alles auf Englisch, wie sich das für einen richtigen Gangster gehört.
"Fuck" und "Bitch" hört man des öfteren und tätowierte glatzköpfige Bodybuilder mit Naziparolen auf den Händen tätowiert, gehören jetzt auch zum guten Ton des Veganen Gurus.
Er selber möchte durch diesen Channel nur internationaler werden. Auch erklärt er, dass er natürlich nur eine Rolle für die Videos spielt, doch ob es das jetzt besser macht weiß ich nicht.
Gucke mir auch keine schlechten Filme an, auch wenn ein grandioser Schauspieler mitspielt.
Aber seht euch diesen MÜLL einfach selber an.




Mittwoch, 1. April 2015

Dienstag, 31. März 2015

***EILMELDUNG***EILMELDUNG***EILMELDUNG***

Die Barzone 2015 wurde abgesagt???
Das laß ich heute bei Facebook. 
Ich bin geschockt.
Anscheinend gab es zu wenig Platzreservierung von der Industrieseite. 
Werde mich da nochmal schlau machen. Für Region Köln sicherlich keine schöne Nachricht. 
Vielleicht wird es ja 2016 nochmal was. 

Samstag, 28. März 2015

Oliver Trific eröffnet das "neue" Trific in Hamburg.




Es ist Internorga. Montag. Ich habe schon vier Tage hinter mich gebracht. Kaum geschlafen und viel zu viel gearbeitet. Geschworen habe ich mir, dass ich während der Internorga, nicht einen Abend ausgehen werde.
Ganz unter dem Motto "Monday is Funday" steigen die Abendveranstaltungen immer Montags während der Internorga. Soweit so gut. Ich werde hart bleiben. Keine Veranstaltung mitnehmen und brav ins Bett gehen.
FAIL!

Das Telefon bimmelt, ich nehme ab und höre eine Stimme die sagt: Sag mal, wann bist du denn heute im Trific?
Ich freue mich jedes Mal wenn mich der Herr Sudeck anruft, doch diesmal hatte ich gemischte Gefühle.
Einerseits wollte ich auf jeden Fall ins Bett, doch anderseits unbedingt das neue Trific sehen.
Nach alter Baumann-Manier sagte ich erstmal zu. Absagen kann ich ja immer noch, dachte ich...

Es kam wie es kommen musste. Ich machte mich nach der Internorga auf den Weg zur Holzbrücke 7.
Die Firma Borco hat eingeladen zu einer Internorga-After-Show-Party. Das Spirits Dinner.
Ich dachte das mir ein bisschen was zu essen und EIN Gin Tonic vielleicht doch ganz gut tun könne.
Angekommen!
Der erste Eindruck war "erschreckend", denn ich wusste, hier komme ich kaum ganz nüchtern wieder raus.
Das Restaurant war gefüllt, genau wie die Gäste. Gute Stimmung, tolle Musik und Stopp.....da ist sie...
Tanja Trific. Kurz angebunden begrüßten wir uns.
Was für eine tolle Räumlichkeit.


Eine schöne Farbauswahl, die mich an das "alte" Trific erinnerte.
Doch ich war kurz etwas verwundert. So viel größer ist der neue Laden jetzt gar nicht.
Dann entdeckte ich aber, das es kaum möglich sein kann, das so viele Menschen die Treppen hoch und runter laufen um nur auf die Toilette zu gehen.


Also spazierte ich entspannt die Treppen hinunter um den Hausherren zu finden. Der ließ nicht lange auf sich warten. Eine schnelle Umarmung und wieder weg. Schnell kam er aber wieder zurück.
Mit einem Teller Vitello Heilbutto. Einer meiner Lieblingsspeisen von Oliver Trific.
Dünn geschnittenes Kalbsfleisch, auf einer Creme von hausgemachter Mayonaise und geräuchertem Heilbutt, ein paar Blätter Salat und die Sensation, die frittierten Kapern.
Der Mann weiß ich brauche und das immer wenn ich bei ihm zu Gast bin.
Nun kam ich auch dazu mir die Räumlichkeit unten anzuschauen.
Was für ein schöner Raum...tolles Licht. Wenn man aus den Fenstern schaut blickt man direkt auf den Alsterkanal (oder ist es doch die Elbe?). Eine wunderschöne Tapete schmückt den Raum und es wirkt alles sehr "erwachsen". Ein unglaublich schöner und runder Laden wurde hier gebaut. Über das Essen möchte ich nur soviel sagen, dass ich noch nie entäuscht wurde.
Das Trific ist sicherlich immer einen Besuch wert.
Wie der Abend weiter verlief, möchte ich hier nicht kund tun. Ich weiß nur noch das es viel zu lange ging.

Also mein Tipp für den nächsten Restaurantbesuch. Das Trific.

Restaurant Trific
Holzbrücke 7
20459 Hamburg
Telefon: 040/41919046
Reservierung auch unter restaurant@trific.de möglich.
Doch Achtung!!! Sonntags hat das Restaurant leider geschlossen.


Mittwoch, 25. März 2015

Nominiert für die Icecube Challange!

Nun wurde ich auch nominiert.
Und zwar von der geschätzten und bezaubernden Fachkollegin
Maria Kufeld von dem Food Film Magazin Get Hungry.
Für die Nominierung bedanke ich mich und nominiere:

Stevan Paul - Nutriculinary Blog
Jörg Meyer - JRGMYR
Torben Bornhöft - Trinklaune



Bei dieser Nominierung ist es nicht nötig mir wieder Eiswürfel über den Kopf zu gießen, ich muss lediglich elf Fragen zum Thema "Trinken" beantworten.
Das kriege ich hin. Lets go...

1. Was ist dein liebster Drink?

Seit nun über neun Jahren nenne ich meinen Lieblingsdrink "Greenpoint".
Eine schöne Variante des Bronx Cocktails. Er ist allerdings nichts für schwache Nerven und sicherlich kein Drink für die warmen Sommertage (ich trinke ihn auch im Sommer), doch ist dies der Drink den ich wohl am meisten Treue schenke. Roggenwhiskey, roter Wermut, Chartreuse Jaune und etwas Bitters, kalt gerührt ist dieser Drink ein Meisterwerk.

2. Wann hast du das erste Mal Alkohol getrunken?

Ich muss gestehen das ich erst "sehr spät" mit Alkohol angefangen habe. Ich schätze so mit 17 Jahren.
Bis dato mochte ich kein Bier, trank höchstens mal ein Alsterwasser. Amaretto Kirsch und Southern Comfort mit Ginger Ale waren meine Favoriten. Damit habe ich nun aber abgeschlossen :)

3. Welchen Drink hast du am meisten bereut?

Was ich bis heute nicht mal mehr riechen kann ist Sambuca. Ansonsten bereue ich meistens den letzten Drink des Abends.

4. Bar oder Kneipe?

Auf jeden Fall die Bar.

5. Champagner oder Schaumwein?

Es gibt sicherlich einige Winzersekte und Cremants die mit Champagner mithalten können, aber.......
ach so ein Quatsch. CHAMPAGNER!

6. Mit wem würdest du gerne trinken?

Am liebsten hätte ich wohl mit Ernest Hemingway getrunken, doch in der Zukunft würde ich wohl gerne mal mit George Clooney einen Tequila trinken. Der macht nämlich verdammt guten Tequila.

7. Bei wem würdest du gerne trinken?
High Five Bar in Tokio würde ich sehr gerne mal besuchen und bei Hidetsugu Ueno einen trinken.

8. Wie sieht deine Bar aus?

Kommt vorbei. BARWERK HAMBURG

9. Beschreib deine Eiswürfel

Groß und Doppelgefrostet sollten sie sein.

10. Was ist deine Gin Tonic Empfehlung?

Miller's Westbourne Strength Gin mit Fevertree Tonic ist für mich der beste Gin Tonic den ich je getrunken habe. Eine weitere Empfehlung ist allerdings der Dodd's Gin.

11. Wie bekämpfst du einen Hangover?

Wichtig ist das man schon vorausschauend denkt und am Abend davor genug Wasser trinkt.
Wenn das aber auch alles nicht geholfen hat, trinke ich eine warme Bloody Mary.
Zubereitet wie eine normale Bloody Mary nur mit heißem Tomatensaft.

Cheers.